Bio

Beginnings

Als Kind der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts erblicke ich das Licht der Welt in Dinslaken, einer bis  heute beschaulichen Kleinstadt am Niederrhein und am Rande des Ruhrgebiets. Nach einigen Jahren Klavierspiel fasziniert mich im Alter von 16 Jahren mehr und mehr das Gitarrenspiel, dem ich mich als Autodidakt zuwende.

Vermutlich habe ich es meiner in dieser Zeit entstehenden Liebe zu den Folk-Songs von Pete Seeger, Bob Dylan, Donovan und Co. sowie den Spirituals zu verdanken, dass ich mich schnell zum Fingerpicking-Gitarrenspiel  hingezogen fühle. Bis heute bin ich dabei geblieben. Die Gitarre ist, wie meine Songs ein Teil von mir. (Meine erste Dreatnought-Gitarre aus der legendären FG-Serie von Yamaha, leistet noch heute – zwar reichlich lädiert –  ihre treuen Dienste.)

ZUM ROCK

1986 gründe ich meine erste Rockband „She Cargo“. Mit ihr spiele ich fünf Jahre lang, zunächst mit Covers aller möglichen Bands, die uns damals inspirierten, darunter „Rolling Stones“, „Beatles“, „BAP“,  „Dire Straits“, „Manfred Mann’s Earth Band“ und „ELO“. Später gebe ich ihr mit meinen Eigenkompositionen und Lyrics meine persönliche Note. Neben zwei Studio-Aufnahmen (1989im Tonstudio Franz K. u. 1991 in Eigenregie) erscheinen verschiedene Live-Aufnahmen in den Jahren 1989, 1990 und 2001.

WANDERJAHRE

1989, inzwischen in Düsseldorf ansässig, habe ich das große Glück, die innerdeutsche Wende hautnah zu erleben und künstlerisch an ihr mitwirken zu dürfen. Wir organisieren die möglicherweise allerersten deutsch-deutschen Rockfestivals am 18. November 1989 in Lübeck und am 12. Mai 1990 in Dinslaken und spielen mit „She Cargo“ und vielen anderen Bands zwei Tage lang für die junge Einheit Deutschland.

1995 begründe ich das Folk-Rock-Projekt ‚Les Schatz‘. Es erscheinen die CDs „Lot Jonn” (1996) und „Saisons“ (1999).

ZURÜCK ZUM BLUES

Mit der Verlagerung des Lebensmittelpunktes ins Oldenburger Land (mit zuvor siebenjährigem “Umweg” über Bremen) kehre ich zurück zu den Wurzeln des Rock. Das ist Blues, Spirituals und Folk. Diese Stilrichtungen lassen mich seither  nicht mehr los.

Bis heute bleibe ich der akustischen Musik treu, spiele neben überwiegend Eigenkompositionen auch Klassiker der akustischen Bluesmusik. „Der zurückhaltende Musiker widmet sich in fast puristischer Weise den Ursprüngen populärer Musik. Die uralten Weisen der Blues-Veteranen spielt er in kargen, authentisch wirkenden Versionen“, urteilt die Wümme-Zeitung. “

2007 – 2012

In dieser Zeitspanne spiele ich  – überwiegend als Solist – in kleinen Lokalitäten im ganzen Lande.  Außerdem bin ich regelmäßig,  mit jeweils wechselnden musikalischen Gästen, zu hören in meinem „musikalischen Heimathafen“, dem Restaurant „Schwarzes Ross“ in Bookholzberg, bei dem von mir iniziierten und moderierten „Folk-Blues & More“.

2009 – 2013 …

… spiele ich zudem meine Konzerte meist als Solist mit Vorliebe in kleineren Lokationen, die die Nähe und den direkten Austausch mit dem Publikum zulassen.  Im September 2009 erscheint meine erste Solo-CD, “BLUE TUNES”, mit zehn feinen Bluessongs und Fingerstyle-Instrumentals, die in den Fachmedien ( u. a. „BluesNews“ und „Blues-Road-Radio“) wertschätzende Beachtung findet.

Am 24. Oktober 2009 veranstalte ich das erste von fünf jährlich stattfindenden Festivals „AKUSTIK-BLUES-HERBST“ in Bookholzberg, ein kleines aber feines Festival der akustischen Musik. In den Jahren 2012 und 2013 wird es begleitet durch eine Photoausstellung des Bluesphotographen Axel Küstner.

2012

Mit “BEECH MOUNTAIN HILL” erscheint im Jahr 2012 meine zweite Studio-CD. Einige der Songs werden von dem Bremer Bluesharper Thomas Freund begleitet. Die wunderbaren Photos für das CD-Layout stammen vom Bluesforscher, Produzenten und Fotografen Axel Küstner. Auch dieser Silberling findet in der Fachpresse (u. a. „BluesNews“,“ folker“ ) wertschätzende Beachtung.
Die mit dieser CD entstandene Idee für ein eigenes Label wird Wirklichkeit. Im August 2012 begründe ich das Label BLIND LEMON RECORDS. Kurze Zeit später geht die Website www.blindlemonrecords.de online. Gleichsam findet das Label mit den ersten Produktionen  große Anerkennung in der Fachwelt.

2013

Vom Baltic Blues e.V. erhalte ich Mitte 2013 in der Kategorie “Solo/Duo” die Nominierung zum German Blues Award 2013, was mich ehrt und sehr freut. Im Juli desselben Jahres dreht der Friesische Rundfunk ein Kurzportrait mit dem Titel “Blues ist sein Leben”

SEIT 2016

Im März 2016 erscheint mein drittes Solo-Album “ECHOES”. Erneut hat Axel Küstner die Coverphotos zur Verfügung gestellt. Neben solo-akustischen Instrumentalstücken sind eine Menge Songs enthalten. Dabei werde ich begleitet von Regina Mudrich an der Violine und von Thomas Freund an der Harmonica. Die CD ist wesentlich durch meine USA-Südstaaten-Reisen in den Jahren 2013 und 2014 geprägt.

to be continued…